Kochen in der WG

PastaKochen in der WG: mehr als nur Pasta. Foto: iwona golczyk / PIXELIO

Die Küche gehört in jeder Wohngemeinschaft zu den wichtigsten sozialen Räumen. Hier trifft man sich am Kühlschrank, es wird gemeinsam gegessen und gekocht. Jede WG tickt anders, aber gegessen wird überall.

Schnell und einfach landet mangels Zeit, Lust oder finanzieller Möglichkeiten Fast Food auf dem Tisch. Nach ein paar Wochen Pizza, Pommes und Würstchen braucht der Körper aber wieder ein paar Nährstoffe – der Herd wird neu entdeckt.

Häufig trägt jeder in einer WG zum Kochgeschirr bei. Grade in Studenten-WGs siegt meistens das knappe Budget und der billigste Topf kommt auf den Tisch. Leider geht die Rechnung häufig nach hinten los, da grade die Schnäppchen früh den Geist aufgeben, sich verziehen und mehr Storm brauchen, was sich wieder auf die Nebenkosten und auf den Nährwert auswirkt.

In vielen WG’s hat sich gesundes Kochen mit Gemüse und Salat sdurchgesetzt. Gemeinsames Kochen bringt Spaß und ist günstig. Nebenbei enthalten die selbst zubereiteten Rezepte häufig weit mehr Nährstoffe als das vorbereitete Essen von der Fastfood Kette oder aus dem Tiefkühlfach.

Mit schlechten Küchenhelfern ist das Essen zubereiten aufwändiger. Daher sollte von WG zu WG entschieden werden, wie hochwertig die Küchenutensilien sein sollten. Eine günstige aber gute Anschaffung hält für viele Jahre – wenn sie von den anderen WG Mitgliedern auch geschätzt wird. Leider wird aber auch die beste beschichtete Pfanne durch Olivenöl oder dauernde Überhitzung mit der Zeit ihren Abschied aus einer weniger kochbegabten WG nehmen – in der Zwischenzeit hat aber auch diese wahrscheinlich mindestens 3 mal so lange gehalten, wie die billige Alternative.

Wie bei allen anderen Küchenutensilien sind die günstigen Töpfe nicht die, die beim Kauf am wenigsten gekostet haben. Was zählt ist, wie lange ein Kochtopf hält, wie viel Energie er verbraucht und das die Zubereitung in dem Topf gesunde Speisen erzeugt. Beliebt sind in WG’s vor allem Edelstahl Töpfe, da sie leicht sauber zu machen sind. Vor allem für jemanden, der eine Nickel Allergie hat, sind die Töpfe aber nicht zu empfehlen, da Edelstahl Nickel enthält.

Da Messer in den meisten WG’s vor allem in der Schublade aufbewahrt werden, ist hier günstig gut und beim Einzug in eine eigene Wohnung ein neues Messerset zu empfehlen. Scharfe Messer gehören weder in die Geschirrspüle, noch in die Schublade. Außerdem sollten sie regelmäßig geschärft und vernünftig behandelt werden. Nur selten trifft das in einer WG zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *