knipseline / pixelio.deFoto: knipseline / PIXELIO
News | Hochschulen
Dienstag, 17. August 2010

Tchibo wirbt für BWL-Studienplätze in Göttingen

Kaffee rettet so manchen Studenten über nicht enden wollende Vorlesungen – doch nur trinken war gestern. Der Kaffeeröster Tchibo wirbt mit einer neuen PR-Kampagne für die private Fachhochschule Göttingen (PFH). Wer sich bis zum 31. Dezember für den angebotenen BWL-Studiengang entscheidet, wird zusätzlich noch mit einem verlockenden Starterset belohnt.

Dass Tchibo mehr zu bieten hat, als nur Kaffeebohnen, ist weithin bekannt. Seit einigen Jahren kann man in den Filialen neben Einrichtungsgegenständen, Küchenutensilien oder Bekleidungsartikeln auch Schmuck und andere mehr oder weniger praktische Dinge erwerben. Doch seit wann spielt das Thema Bildung bei Tchibo eine Rolle?

Bereits 1994 gab es eine Kooperation mit der Fachhochschule in Göttingen, die vom Tchibo-Konzern in höchsten Tönen gelobt wurde. Nun gibt es einen Neuauflage des Engagements mit dem Focus auf den Fernstudiengang BWL. Wer sich bis Ende des Jahres an der FH Göttingen für eben diesen Studiengang einschreibt, bekommt ein kostenloses Starterpaket dazu, welches u.a. ein Notebook, ein I-Pod und sogar ein Unterrichtsbuch der Betriebswirtschaftslehre enthält.

Tchibo wolle mit dieser Aktion die Kunden überraschen, so Tchibo-Sprecherin Helen Rad zur Märkischen Allgemeinen. Tatsächlich hat die Fachhochschule Göttingen in einigen Rankings sehr gute Plätze erreicht und ist daher kein unbeschriebens Blatt in der Bildungsszene. Der hier angebotene BWL-Studiengang ist im Vergleich zu anderen privaten Hochschulen auch deutlich günstiger. Ob diese Kooperation jedoch auch Erfolge verzeichnen kann, wird sich zeigen.

(MR)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *