Gescheiterte Studenten können nun doch von Diplom auf Bachelor umsteigen. Foto: www.JenaFoto24.de / pixelio.deGescheiterte Studenten können nun doch von Diplom auf Bachelor umsteigen. Foto: www.JenaFoto24.de / PIXELIO
News | Studium
Mittwoch, 10. August 2011

Nicht das Gleiche: Bachelor und Diplom unterscheiden sich

Ein Wechsel von Diplom- zu Bachelorstudiengängen ist möglich: Studenten, die ihre Prüfungen nach der Studienordnung nicht bestehen und deswegen in den Diplomstudiengängen ausscheiden, dürfen nach Urteil des Verwaltungsgerichtshof Baden-Württenberg in Bachelorstudiengängen weiterstudieren.

Der Bachelor ist nicht mit dem Diplom gleichzusetzen, das hat jetzt der Verwaltungsgerichtshof in Berlin beschlossen. Ins Rollen kam die Debatte durch einen Studenten der Hochschule Furtwangen im Diplom-Studiengang Medical Engineering, der wegen mehrmaligen Scheiterns in zwei Prüfungen den favorisierten Diplomstudiengang laut Studienordnung nicht weiter studieren durfte. Daraufhin hatte er versucht, einen ähnlichen Studiengang mit dem Abschluss des Bachelors zu studieren, womit er zunächst scheiterte, da dies bis zu diesem Zeitpunkt laut Gesetz nicht zulässig war.

Der Student hatte sich daraufhin dazu entschlossen, vor dem Verwaltungsgericht Freiburg zu klagen, was zunächst ohne Erfolg blieb. Das Gericht begründete sein Urteil so, dass Zulassungen zu einem anderen Studiengang dann verweigert werden können, wenn zuvor die Zulassung zu einem anderen Studiengang aufgrund eines endgültigen Nichtbestehens einer Prüfung erlischt.

Jetzt gaben Richter des Verwaltungsgerichtshof Baden-Württenberg dem Studenten Recht, sodass ihm nun die Türen zum gewünschten Studiengang Mediacal Engeneering mit Bachelorabschluss offen stehen. Nach Ansicht des Gerichts könne der Bachelorabschluss aufgrund seines strukturellen Aufbaus nicht der Studienstruktur des Diplom gleichgesetzt werden. Die Abschlüsse sind also nicht „identisch“ und es könne auch nicht unterstellt werden, dass ein Student, der in einem Diplomstudiengang scheitert, auch gleichzeitig den Anforderungen eines Bachelorstudiengangs nicht gewachsen ist.

Das Studium konnte der Student jetzt aber trotzem nicht antreten, diesmal aus einem anderen Grund: da er das für eine Zulassung in einem höheren Semester erforderliche Verfahren für zulassungbeschränkte Studiengänge nicht erfolgreich bestanden hat. Der Student hat jedoch noch nicht genug: Nun plant er, vor das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig zu ziehen.

(TR)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *