WeinernteEine Weinernte unter anderen Bedingungen, wie zum Beispiel in Südafrika, erweitert den Horizont. Foto: Annamartha / PIXELIO
News | Finanzen
Donnerstag, 26. April 2012

Stipendium im Agrarbereich

Proplanta hat es sich zum Ziel gesetzt, einen großen Pool ins Leben zu rufen, in dem junge Menschen ihre Erfahrungen mit Auslandseinsätzen im Agrarbereich veröffentlichen können. Doch nicht nur als Motivation für Dritte, die so ebenfalls das Interesse an einem Auslandsaufenthalt gewinnen sollen, sondern auch als Motivation für sie selbst soll das Projekt stehen. Schließlich werden die besten Erfahrungsberichte mit attraktiven Preisen ausgezeichnet.

Grundlagen der Auszeichnung

Bis zum 31.12.2012 haben junge Menschen die Gelegenheit, ihre Erfahrungen im Ausland bei Agrareinsätzen einzureichen. Die Berichte werden unter proplanta.de/Maps eingestellt und von einer Jury bewertet.

Zu gewinnen gibt es neben dem Apple iPad2 und einem Asus Netbook ein Stipendium im Wert von 2.500 Euro. Wie wichtig Praktika im Studium sind, wissen die meisten Studenten. Dass aber auch Auslandsaufenthalte im Lebenslauf einiges hermachen, hat sich gerade in der Agrarwirtschaft noch nicht herumgesprochen. Es ist nicht nur sinnvoll alles über die Erforschung alternativer Kraftstoffe zu wissen, sondern sich auf verschiedenen Gebieten und in neuen Situationen zu beweisen. Dabei können Studenten im Agrarbereich von einem Aufenthalt in Neuseeland mit Schafschur oder einer Sojaernte in den USA nur profitieren. Zum einen, erweitern und verbessern sie ihre Sprachkenntnisse deutlich, zum anderen können sie beispielsweise den richtigen Rebschnitt unter Extrembedingungen in Südafrika kennen lernen.

Voraussetzungen für die Berichte

Die Erfahrungsberichte, die eingereicht werden, sollen laut Proplanta mindestens ein bis vier Seiten lang sein. Ebenfalls können Dokumente und Fotos hochgeladen werden, die wahlweise das Verständnis des Berichts verbessern oder diesen noch anschaulicher gestalten. Wie genau die Teilnehmer des Wettbewerbs um das Stipendium genau vorgehen sollten, wird auf der Proplanta Seite genau erläutert, dort werden auch viele Tricks und Kniffe verraten und weitere Hinweise für den Wettbewerb gegeben.

Für selbigen legt sich Proplanta selbst mächtig ins Zeug. So wurde schon jetzt ein internationaler Aufruf zur Teilnahme gestartet und auch die sozialen Netzwerke sollen helfen, den Wettbewerb bekannter zu machen. Weitere Aktionen laufen zurzeit schon oder befinden sich in den letzten Zügen der Vorbereitungsphase.

(Redaktion)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *