Leben in BerlinBerlin bietet für jeden etwas - hier kommt jeder auf seine KostenFoto: Ruth Rudolph / PIXELIO
News | Allgemein
Dienstag, 9. September 2014

Berlin: Arm aber sexy – Wie man in der Metropole auch als Student auf seine Kosten kommt!

Jedes Jahr strömen tausend junge Leute in die deutsche Hauptstadt, um hier zu studieren und zu leben. Verständlich: Bietet die Metropole doch jede Menge Potenzial, um sich in jeder Hinsicht auszutoben!

Sightseeing:

Wer Berlin und seine Sehenswürdigkeiten kennenlernen möchte, dem bieten sich viele Möglichkeiten – auch für den kleinen Studenten-Geldbeutel. Ob Stadtrundfahrten mit den Doppeldeckerbussen, Schiffs- oder Fahrradtouren – jeder kann in der Hauptstadt auf seine Kosten kommen. So gibt es in der Hauptstadt unendlich viel zu entdecken: das Brandenburger Tor, den Reichstag, das Regierungsviertel, den Alexanderplatz sowie den Fernsehturm, die Friedrichstraße, den Gendarmenmarkt sowie den Berliner und Französischen Dom, den Potsdamer Platz und den Kurfürstendamm sowie das Kaufhaus des Westens. Doch das ist noch lange nicht alles – da Berlin vor Sehenswürdigkeiten nur so protzt, sollte man sich ausreichend Zeit für eine Stadtbesichtigung nehmen.

Kutur erleben:

Ob Theater, Museen, Ausstellungen oder Konzert – in Berlin ist alles möglich und es wird nie langweilig. Kulturliebhaber genießen die vielen Möglichkeiten, die ihnen die Metropole bietet. Besonders Studenten haben mit ihrem Studentenausweis zahlreiche Preisvorteile und können in einigen Fällen sogar kostenlos Veranstaltungen besuchen. Viele Universitäten informieren zudem ihre Studenten über die städtischen Veranstaltungen und machen ebenso auf die Preisvorteile aufmerksam.

Gaumen-Freuden:

Doch Berlin ist nicht nur eine Stadt voller Geschichte und Kultur, sondern sie ist auch eine Stadt des guten Geschmacks. Die Metropole bietet eine Vielzahl von Restaurants, Bars und Imbissen. Egal ob gute deutsche Hausmannskost, japanisch, italienisch, spanisch, indisch, türkisch, pakistanisch, vietnamesisch, koreanisch oder amerikanisch – es gibt nichts, was es nicht gibt. Und auch hier gilt wieder: Für jeden Geldbeutel ist etwas dabei. Besonders in den zahlreichen Restaurants in Friedrichshain und Kreuzberg kann man lecker und preiswert essen. Hier schmiegen sich Bars an Bars aneinander und locken mit  einem vielseitigen Angebot.

Tanzen bis die „Wolken wieder Lila“ werden

Dass die Stadt nicht nur mit ihren Restaurants und Bars punktet – ist fast schon so selbstverständlich, wie die Schlange bei Mustafas Gemüsekebap in Kreuzberg. Das Berliner Nachtleben gehört zu den aufregendsten der Welt. Die Clubs der Stadt sind feste Anlaufstellen für die besten internationalen DJs. Berlin bietet den Partygängern und Nachtschwärmern unendlich viele Möglichkeiten!

(Redaktion)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *