Leben und studieren in einer neuen Stadt / Foto: pixabay.comLeben und studieren in einer neuen Stadt / Foto: pixabay.com
News | Leben, Wohnen
Donnerstag, 9. Juli 2015

Leben und studieren in einer neuen Stadt

Neue Wohnsituation, neue Freunde, neue Geschäfte, neue Kneipen, neue Behördengänge – das alles kommt auf einen zu, wenn man neu in einer Stadt ist. Doch Hochschuleinrichtungen sowie andere Einrichtungen bieten Möglichkeiten und Hilfe an, wie man sich schnell in einer neuen Stadt zu Recht findet.

 

Wenn man neu in einer Stadt ist, kann man schnell die Orientierung verlieren. Kein Wunder – trifft man doch jeden Tag auf neue Leute, neue Geschäfte und auch neue Behörden. Die vielen Eindrücke können den Start in einer neuen Stadt gerne auch mal erschweren. Doch dank verschiedener Einrichtungen und hilfreichen Tipps können „Neuankömmlinge“ schnell Anschluss in der neuen Umgebung finden.

 

Wohnungssuche 

Wenn man in eine neue Stadt zieht, dann braucht man als erstes eine Wohnung. Wer als Student umzieht, der sollte sich als an die jeweilige studentische Wohnungsbörse vor Ort wenden. Zudem sollten auch Aushänge am schwarzen Brett, und an den zentralen Einrichtungen wie Mensa und Bibliotheken beachtet werden.

 

Bei der Wohnungssuche hängt nichts desto trotz vieles von den finanziellen Möglichkeiten ab. Ob Studentenwohnheim, WG-Zimmer oder eigene Wohnung – darüber entscheidet oft die eigene Geldbörse oder zumindest die der Eltern.

 

An- und Ummelden

Spätestens sieben Tage, nachdem man in eine neue Stadt gezogen ist, sollte man sich ummelden.

Das Einwohnermeldeamt ist für dieses Ummelde-Verfahren zuständig. Diese übernehmen dann automatisch auch den Abmeldeprozess in der alten Stadt.

Wer sich ummelden will, sollte unbedingt seinen Personalausweis dabei haben sowie die Geburtsurkunde.

 

Studenten brauchen sich allerdings nicht in einer neuen Stadt ummelden. Sie können ihren aktuellen Wohnort auch als Zweitwohnsitz angeben.

 

Die Stadt kennenlernen 

Nachdem man eine geeignete Unterkunft gefunden hat und das Ummelden erfolgreich abgeschlossen ist, gilt es, die Stadt zu erkunden!

Hierfür bieten sich Stadtführungen an. Doch auch Touristeninformationen geben Auskunft über Sehenswürdigkeiten, Lokale sowie aktuelle Events. Zwar dauert es immer eine gewisse Zeit bis man in der fremden Stadt Fuß gefasst hat, aber diese Erkundungszeit kann auch sehr spannend sein.

 

Neue Leute treffen

Neue Leute in einer fremden Stadt kennenzulernen, ist nicht einfach. Doch können sich Neubürger in bestimmten sozialen Plattformen auch zu einem Treffen verabreden. Zudem bieten diverse Veranstaltungen an Hochschulen den „Neuen“ die Möglichkeit, mit Leuten in Kontakt zu treten.

 

Eines sollte jedem aber klar sein: um neue Leute kennenzulernen, muss man offen auf sie zu gehen und darf sich nicht einschüchtern lassen.

(wg_admin)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *