So eine Senioren-WG hat viele VorteilepixabaySo eine Senioren-WG bringt viele Vorteile und sicherlich einen hohen Spaßfaktor
News | Wohnen
Dienstag, 30. September 2014

Senioren-WG’s im Trend

Wir alle werden älter und irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem man sich die Frage stellt, wie und wo man seinen Lebensabend verbringen möchte. Hierfür gibt es viele Möglichkeiten: Eine immer beliebtere davon ist die Senioren WG.

Bei dieser Form der WG leben ältere Menschen in einem Haus oder in einer Wohnung zusammen. Jeder Bewohner hat, wie es auch in einer Studenten-WG oft der Fall ist, sein eigenes Zimmer und teilt sich die Küche, das Badezimmer sowie weitere Gemeinschaftsräume mit seinen Mitbewohnern.

Senioren-WGs erfreuen sich immer größerer Beliebtheit: Laut einer Umfrage finden über 20 Prozent der über 60-Jährigen eine solche WG äußerst spannend und  können es sich sogar vorstellen in einer dieser Art von WG zu leben.

Das ist nicht zu verdenken, bieten doch Senioren-WGs auch im Alter Eigenständigkeit und ein häusliches Umfeld. Diese Form des Zusammenlebens stellt für viele eine wesentlich geringere Umstellung dar, als ein Umzug ins Seniorenheim. Denn hier können die Senioren auch gemeinschaftlichen Aktivitäten nachgehen wie zum Beispiel Kochen, Essen und Einkaufen. Zudem finden sich auch schnell Bewohner zusammen, die ein gemeinsames Hobby haben.

Dennoch bietet die Senioren-WG auch die Möglichkeit, sich jeder Zeit auch wieder zurückziehen – besonders wenn man etwas Ruhe benötigt. Alle sind zwar in dieser WG füreinander dar und trotzdem kann jeder seinen eigenen Aktivitäten nachgehen.

Die Vorteile einer Senioren-WG liegen also auf der Hand: Die Rentner führen ein weitgehend selbstbestimmtes Leben. Sie leben in einer häuslichen Umgebung und haben Kontakt zu Anderen in ähnlichen Lebenssituationen. Jeder kann in einer Senioren-WG  gemeinsam aber auch alleine Aktivitäten nachgehen und in Notsituationen ist immer jemand vor Ort, der Hilfe holen könnte.

Doch eine Senioren WG zu finden, ist gar nicht so leicht! Leider gibt es in Deutschland noch nicht viele WGs dieser Art. Daher gestaltet sich die Suche nach Mitbewohnern und einer passenden Wohnung als eher schwierig. Die Hoffnung sollte man bei der Suche allerdings nicht aufgeben: Anzeigen in der Zeitung, spezielle Internetplattformen für Senioren, der nächstgelegene Pflegestützpunkt oder Seniorentreffs sind geeignete Möglichkeiten, um interessierte Mitbewohner zu treffen.

Sind erst einmal die WG-Mitbewohner gefunden, muss eine altersgerechte und barrierefreie Wohnung her. Besonders große Wohnungen, die über genügend Räume verfügen, sind hier die richtige Lösung. Zudem sollten in der Nähe einige Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte und ambulanten Pflegedienste vorhanden sein.

(Redaktion)

Eine Antwort auf Senioren-WG’s im Trend

  1. Horst sagt:

    Moin,
    nochmal Horst!
    Leider fühle ich mich gar nicht alt!
    Wohne aber gerne mit Menschen zusammen, vorzugsweise mit jüngeren, auch gerne mit Kind. Weil ich dabei selber jung bleibe.
    Gibt es da auch was altersgemischtes?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *