Damit die Party ein Erfolg wird.Checkliste für WG-Party - Damit die Party ein Erfolg wird. Foto: Istockphoto
News | Wohnen
Donnerstag, 7. März 2013

WG zu laut? Tipps, wie es trotzdem mit dem Lernen für den Abschluss klappt!

Eine WG ist für viele Studenten die beliebteste Wohnform. Praktisch ist, dass im Prinzip nie Langeweile aufkommt und die Miete durch mehrere Personen geteilt wird. Viele Studenten ziehen zu Beginn ihres Studiums in eine WG und bleiben dort bis zu ihrem Abschluss wohnen, weil sie die Vorteile dieser Wohnform sehr zu schätzen gelernt haben.

Eine WG entwickelt sich oft zum Lebensmittelpunkt: Hier wird nicht nur geschlafen und gegessen, sondern auch gefeiert, diskutiert und es werden Freundschaften fürs Leben geschlossen. Natürlich darf dabei auch das Lernen nicht zu kurz kommen, denn schließlich stehen immer wieder Klausuren und Prüfungen an, und am Ende des Studiums dann natürlich die große Abschlussprüfung, auf die sich jeder Student intensiv vorbereiten muss.

Absolute Stille ist zwar zum Lernen nicht zwingend notwendig, allerdings kann der Lärm in der Umgebung die Konzentration empfindlich stören und das Lernen damit unmöglich machen. Dazu muss im Nebenzimmer gar keine Party stattfinden oder vor dem Fenster eine Baustelle sein, oft reicht es bereits aus, wenn sich die übrigen Mitbewohner der WG am Küchentisch versammeln und sich dort lautstark unterhalten. Immer wieder dringen Gesprächsfetzen durch die geschlossene Tür, dann klingelt womöglich noch das Telefon oder der Fernseher wird eingeschaltet. Bei dieser Geräuschkulisse handelt es sich zwar nicht unbedingt um Lärm, dennoch können die Geräusche als störend empfunden werden.

Lernen in der Nacht? Wie in Ruhe gelernt werden kann

Eine Möglichkeit, ganz in Ruhe zu lernen, ist, die Lernzeiten in die Nacht zu verschieben, wenn die anderen WG-Bewohner friedlich schlafen. Doch leider ist dies nicht immer möglich, da es tagsüber Verpflichtungen gibt, die eingehalten werden müssen und außerdem ist nicht jeder zur Nachteule geboren und kann sich am späten Abend noch konzentrieren.

Eine weitere Möglichkeit ist, das Lernen in die Bibliothek zu verlegen, denn dort herrscht in der Regel Stille. Doch hier fehlt natürlich der Komfort der eigenen vier Wände, die Anfahrt kommt hinzu und oft gibt es sehr eingeschränkte Öffnungszeiten.

Sinnvoller scheint es da, nach anderen Wegen zu suchen, wie es trotz lauter Umgebung mit dem Lernen in der WG klappt. Eine gute Möglichkeit, auf die viele Studenten zurückgreifen, sind Ohrstöpsel. Dieser Gehörschutz schirmt Geräusche von außen ab und sorgt so dafür, dass die Konzentration gut aufrecht erhalten werden kann. Praktisch ist auch, dass der Gehörschutz nicht nur beim Lernen hilft, sondern auch bei anderen Gelegenheiten genutzt werden kann, zum Beispiel wenn der Nachtschlaf durch Lärm gestört wird.

Natürlich ist es gleichzeitig zu empfehlen mit den Mitbewohnern über die Situation zu sprechen und sie zu bitten, während der Lernphase für den Abschluss Rücksicht zu nehmen.

(Redaktion)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *