Wohnen und Einrichten

Studentenwohnungen sehen sich oft sehr ähnlich, überall erkennt man Regale, Tische oder Bettwäsche eines speziellen schwedischen Möbelherstellers. Um die Wohnung jedoch zu individualisieren, gibt es verschiedene Methoden, die sich nicht immer im Portemonnaie in Form gähnender Leere sichtbar – bzw. das gerade erst abgehobene Geld unsichtbar machen.

Auf der einen Seite wären da unzählige Flohmärkte. Nahezu in jeder Stadt gibt es Plätze, die am Wochenende zum Stöbern einladen. Auch Tauschbörsen im Internet können zum Erhaschen eines Schmuckstücks führen, ohne dafür Unsummen auszugeben. Andererseits kann man Sachen, die man nicht mehr benötigt, loswerden und andere damit erfreuen.

Möchte man aber neue Sachen erwerben, muss dafür nicht sofort das Sparschwein geköpft werden. Neben den Standard-Einrichtungsgeschäften, die in den Großstädten oder auf der grünen Wiese vertreten sind, gibt es im World Wide Web viele spannende Seiten, die kreative Möbel, Pflanzen, Geschirr oder Tapete zu erschwinglichen Preisen anbieten. Um sich nicht durch das gesamte Angebot im Internet „durch-googlen“ zu müssen, hier eine kleine Vorauswahl. Viel Spaß beim Malern, Basteln und „schönmachen“.

Eine große Auswahl exklusiver und moderner Möbel bietet zum Beispiel der Onlineshop für Möbel fashion4home oder deinMasstisch. Hier gibt es Designermöbel um bis zu 70 Prozent reduziert. Denn nur, weil man kein Vermögen besitzt, muss man nicht auf Eleganz und das gewisse Etwas in seinem WG-Zimmer verzichten. Besonders die platzsparenden Möbelstücke, wie zum Beispiel trendige Schlafsofas, sind wie für eine WG gemacht.

Besonders individuell wird das neue Heim oder die Studentenbude auf Zeit, wenn man sich einige Wohnaccessoires selber basteln kann. Nun ist nicht jeder so geschickt wie Tine Wittler oder hat in unzähligen Folgen Do-it-yourself-Sonja-Kraus gelernt, wie man sich eine tolle Filzpinwand selber macht, mitunter genügen jedoch schon kleine Stilbrüche, um einem Raum die persönliche Note aufzudrücken. Ein Mitbringsel aus dem letzten Urlaub, eine gebastelte Fotocollage von den Freunden oder das selbst gebeizte Ikearegal sind selbst für Dekomuffel kein Hindernis.

Weitere Tipps und Tricks rund ums Dekorieren und Einrichten liefert auch flatmaids.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.